Expedition Kanelbullar: EIN Jahr Danach

Vor genau einem Jahr am 6. November 2018 sind wir in Mora, dem Ziel unserer langen Wanderung, angekommen. So recht konnten wir es nicht glauben, dass unsere Wanderung nun zu Ende geht und wir tatsächlich mehr als 2200km hierher gewandert sind. Was waren so die Gedanken, die uns in diesem Moment durch den Kopf gegangen sind? Worüber haben wir gesprochen?

Ein grauer Novembernachmittag, es wird bald dunkel.

Das lässt sich beantworten! Aus einer Laune heraus haben wir damals eine kurze Audioaufzeichnung gemacht, in der wir uns gegenseitig interviewen (oder so). Direkt unter dem Vasaloppet-Tor, live von der Ziellinie. Ein Einblick in die letzten Minuten unserer Wanderung.

Wir hoffen ihr findet Gefallen daran, auch wenn für Außenstehende vielleicht nicht alle Referenzen ganz nachvollziehbar sind. Zumindest wir haben heute sehr gelacht, uns in diesem Moment zu hören. Lacht mit und erfahrt, welche Frage am Ende der Expedition Kanelbullar noch geklärt werden musste.


2 Gedanken zu „Expedition Kanelbullar: EIN Jahr Danach“

  1. Danke für die vergnügliche Nachlese zu Eurer Expedition!
    Dass Ihr nach diesen vielen Kanelbullar- Mahlzeiten überhaupt noch weitergehen konntet, ist bewundernswert 😉

    Jetzt gibt bei euch wer anderer die Interviews, hört nur schön hin, damit keine Missverständnisse entstehen ….
    Alles Liebe Euch Dreien
    Brigitte

    1. Vielleicht können wir in nächster Zeit am Berg Kanelbullars backen, damit es ein bisserl nach „danach“ riecht?
      Busserl von Gabi und Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.