Wiederverwendbares Butterbrotpapier

Letztes Jahr hat mir meine liebe Freundin M. etwas sehr Praktisches gezeigt: eine aus Wachstuch genähte Sandwichverpackung mit Klettverschluss. Vom Design her genial einfach und sowohl im Alltag für das in die Arbeit mitgebrachte Mittagessen als auch unterwegs auf Wanderung sehr nützlich, so etwas gefällt mir! Also habe ich schnell eine Skizze gezeichnet, mir die Maße aufgeschrieben und mich zuhause ans Nähen gemacht.

So eine Sandwichverpackung ist wirklich schnell genäht und so bin ich mit der Produktion gleich in Serie gegangen. Auf unserer Hochzeitswanderung letzten Herbst haben alle unsere Gäste ihr Proviant in so einer Verpackung bekommen. 60 Stück zu nähen war dann doch einiges an Arbeit, aber für den persönlichen Bedarf reicht es ja sich ein oder zwei Stück zu nähen.

Ich zeige euch hier, wie das geht.

Was ihr braucht:

  • ein Stück Wachstuch 32cm mal 46cm
  • ein Stück Baumwollstoff mit denselben Maßen
  • ein Stück Klettband, wobei ihr von der weichen Seite (sogenannte weibliche Seite) 20 cm und von der Seite mit den Haken („männliche“ Seite) 10 cm braucht – nehmt lieber kein selbstklebendes
  • eine Nähmaschine, Nähgarn (weiß und zum Stoff passend), Nähschere
Meine Stoffauswahl

 

 

Als erstes schneidet ihr euch eure beiden Stoffstücke zurecht. Zu den in der Skizze angegebenen Maßen gebt ihr an allen Seiten 1 cm Nahtzugabe dazu:

p1040972Dann näht ihr die beiden Klettbänder mit weißem Garn auf: platziert das weiche Band auf der rechten (also schönen) Seite eures Baumwollstoffes auf einer der kurzen Seiten so, dass 16 cm auf dem Stoff liegen und 4 cm überstehen, näht dabei aber nur 15 cm des Klettbandes fest (siehe Skizze). Das Band mit den Häkchen näht ihr am gegenüberliegenden Ende fest und zwar so, dass 2 cm überstehen. Näht beide Klettbänder entlang der in der Skizzen eingezeichneten Linien fest:
Hier noch ein Bild zur Verdeutlichung:

Nun könnt ihr die beiden Stofflagen miteinander verbinden. Dafür die Stoffe rechts auf rechts aufeinander legen, also mit den schönen Stoffseiten nach innen. Verwendet bei Wachstuch niemals Stecknadeln zum Fixieren, da diese Löcher im Stoff hinterlassen. Ihr könnt stattdessen kleine Klammern wie hier im Bild oder auch Wäschekluppen verwenden. Näht nun mit einem eher langen Stich (3-4)  rundherum mit 1 cm Abstand zum Rand entlang, lasst dabei aber die Seite mit dem weichen Klettband offen (gestrichelte Linie im Bild).

Damit sich die Ecken besser ausformen lassen, schneidet ihr an den sechs vollständig genähten Ecken die Nahtzugabe zurück. Nun dreht ihr euer Nähwerk um, sodass die Außenseiten auch tatsächlich außen liegen. Fahrt mit einer Hand hinein um die Ecken schön auszuformen. Nun müsst ihr nur noch die eine offene Seite schließen. Klappt dafür die Nachtzugabe nach innen, fixiert diese mit Klammern und näht mit etwa 3-4mm Abstand zur Stoffkante entlang. Näht am Besten mit der Wachstuchseite nach oben, ansonsten kann es sein, dass der Stofftransport nicht so gut funktioniert.

Die letzte offene Seite schließen.

Für ein schönes Finish könnt ihr an den anderen Kanten auch noch einmal entlang nähen, dann liegt alles schön glatt.

Tadaa, meine drei Verpackungen sind fertig!
Tadaa, meine drei Verpackungen sind fertig!

Jetzt muss ich nur noch drei Karten schreiben und dann kann ich meine Sandwichverpackungen auf den Weg nach Kanada bzw. Kalifornien an liebe Menschen schicken, die bei der Hochzeit nicht dabei waren.

Falls euch noch nicht ganz klar ist, wie diese Verpackung eigentlich zu verwenden, hier bitte sehr:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

2 Gedanken zu „Wiederverwendbares Butterbrotpapier“

  1. Liebe Mimi,

    diese Verpackung ist genial und wird nachgebastelt! ich denke, das wäre auch ein Beitrag für God Jul 2016? Kann ich das Arnold vorschlagen?
    Ich lese mit großer Begeisterung eure Beiträge, bin aber (noch) nicht zum Antworten gekommen.
    Ich hoffe, es geht euch gut und ihr kommt wieder einmal nach Wien.
    Liebe Grüße
    Christine

    1. Liebe Christine, danke für deinen netten Kommentar, das freut mich sehr! Lustig, dass du an God Jul denken musstest – ich hab das Arnold schon vorgeschlagen. Jedenfalls wird es einen Artikel über Linoleumschnitzereien und unsere Kajaktour in Norwegen/Schweden letzten Sommer geben. Ganz liebe Grüße aus Oxford, Mimi (zu Weihnachten werden wir länger in Ö sein)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.