Osterzeit in und um Oxford

Die Sonne bricht durch die Wolken und England stürmt ins Freie. Lämmer auf den Weiden, Hasen im Gebüsch, Märzenbecher überall, Vögelgezwitscher in der Luft. Regenschauer, Windböen, gatschige Wanderschuhe, Wasserlacken. Osterschokolade, heißer Tee, gemütliche Pubs.

Über die Osterfeiertage hatten wir Besuch von Martins Schwester und ihrem Freund und haben die Zeit genützt um Oxford und Umgebung zu erkunden: wir haben dem Meer bei Portsmouth, der Landschaft der Cotswolds und den Colleges in Oxford einen Besuch abgestattet. Es gefällt uns hier wirklich ausgezeichnet, besonders wenn wir so netten Besuch haben.

Hier ein paar Eindrücke:

4 Gedanken zu „Osterzeit in und um Oxford“

  1. Das wirkt alles unheimlich friedlich! Ihr habt auch ein gutes Auge für Gebäude und Landschaften … Und die Mär von den ewig verregneten englischen Landschaften scheint auch nicht zu stimmen, oder erspart Ihr die einfach Eurer Gefolgschaft? Danke jedenfalls für die wunderbaren Einblicke ..

    1. Oh, danke, das freut uns aber! Wobei wir zugeben müssen, dass manche der Fotos Martins Schwester gemacht hat 🙂 Regnen tut es hier schon immer wieder, aber soweit ich mich erinnern kann hatten wir noch keinen Tag mit Dauerregen – es kommt dann doch immer wieder dazwischen die Sonne raus. Und über Ostern gab es besonders viel Sonne… Fotos von Schüttregen gibt es aber tatsächlich wenige, da schonen wir unsere Kamera lieber 😉

  2. Liebe Mimi! Lieber Martin!
    So wunderhübsche Fotos und der Eindruck, dass der Himmel bis zur Erde reicht, indem er so eindrucksvolle Wolken quellen lässt. Dass der Regenwettergott manchmal so richtig seine Macht zeigt habe ich am „Hose-Schuh-Schlamm-Foto“ interpretiert.
    Das mit den Göttern habe ich aus unserem Indienurlaub mitgebracht, den wir über die Osterferien gemacht haben. 38 Grad Celsius, eindrucksvolle Kulturwerke, Lusxus und Pracht neben Elemd und Verderben. Ja, wie Indien immer wieder dargestellt wird, durfte ich auch einmal erleben. Bin noch immer ganz voll der Eindrücke.
    Bussi Gabi

    1. Liebe Gabi, danke für deinen Kommentar, über den wir uns sehr gefreut haben! Bisher meint es der englische Regenwettergott recht gut mit uns, so viel wie befürchtet regnet es hier eigentlich gar nicht – zumindest bis jetzt nicht 🙂
      Indien stelle ich mir sehr interessant vor… Aber derzeit stehen so viele Reiseziele innerhalb von Großbritannien/Nordeuropa auf unserer Wunschliste, dass eine Indienreise bei uns wohl erst in ferner Zukunft in Frage kommt. Würde mich aber auf jeden Fall sehr interessieren, was du von Indien zu erzählen hast!
      Übrigens, der kleine Tomte, den du uns vor meiner Abreise geschenkt hast, steht jetzt am Fensterbrett in unser Küche und schaut uns immer beim Abwaschen und Kochen zu. Ich warte allerdings noch darauf, dass er in der Nacht aktiv wird und die Küche blitzblank putzt 😉
      Alles Liebe, Mimi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.