Eis, Schnee und Kanelbullar – Unser Proviant

In Jäkkvik hat uns ein Paket erwartet, das wir zuvor in Mora zusammengestellt haben: neue Wanderkarten, Toilettenpapier, Taschentücher und Linsenmittel sowie etw 15 Kilogramm Essen für die nächsten 16 Tage. Bis nach Abisko, unserem Ziel und dem nördlichen Endpunkt vom Kungsleden, werden wir inklusive Rasttage vermutlich noch etwas länger brauchen, aber etwas Proviant können wir auch unterwegs in den STF-Hütten kaufen. Unser Essen besteht teils aus Fertigprodukten, die wir zuhause in Österreich gekaut haben, teils aus schwedischem Fertigessen und aus Mischungen, die wir uns selber vorbereitet haben.

Wir haben mittlerweile einige Rezepte erprobt und haben nun eine kleine Sammlung an Outdoor-Rezepten, die wir immer wieder gerne verwenden, so können wir unterwegs etwas abwechslungsreicher, gesünder und g‘schmackiger essen, wie wenn wir uns auf Fertigessen beschränken würden – und günstiger ist es obendrein auch noch. Hier kommt nun eine Liste dessen, was wir in den nächsten 2 Wochen so essen werden (ein paar Dinge haben wir zusätzlich noch in Jäkkvik eingekauft). Vielleicht dient sie euch ja als Inspiration!

Von links nach rechts: Frühstück, Mittagessen, Abendessen und Naschsachen

Frühstück

Wir essen warmen Brei – eine Mischung aus Grieß, Haferlocken, Rosinen, Kokosraspeln und getrockneten Früchten. Diesmal wird unser Brei mit fein gemahlenen getrockneten Birnen aus dem Garten von Martins Eltern in Korneuburg (das sind die besten Birnen überhaupt!). Bei den Trockenfrüchten variieren wir immer etwas, es gibt zum Beispiel Ananas, Datteln oder Weichseln, auch geröstete Haselnüsse und Mohn passen sehr gut. Nach Lust und Laune wird der Brei noch mit Honig gesüßt. Dazu trinken wir Tee.

Frühstücksbrei – Kuchen gibt es nur ausnahmsweise dazu 😉

Mittagessen

Wir haben keine strenge Trennung zwischen Mittag- und Abendessen, aber Mittagessen sollte möglichst schnell gehen, idealerweise braucht man nur heißes Wasser aus der Thermosflasche dazu leeren und kurz warten.

  • 4 x Tomatencouscous: Couscous, getrocknete Tomaten, Tomatensuppe und Wurst oder Salami
  • 5 x Ramennudeln + Suppe (Tomaten, Erdäpfel-Lauch, Gemüse…)
  • 2 x Lappskojs: Erdäpelpüree, Speck oder Wurst und Röstzwiebel
  • 2 x westafrikanischer Eintopf: vorgekochter Reis, Curry, Tomatensuppe und Erdnüsse
  • 3 x Mandelcouscous: Mandelmehl, Couscous, Gewürze, Rosinen und getrocknete Zucchini
Mandelcouscous mit Zucchini und Rosinen

Abendessen

  • 1 x Nudeln mit vegetarischer Bolognese-Sauce
  • 2 x Capellininudeln mit Sauce Carbonara
  • 3 x Linseneintopf mit Cashewkernen: rote Linsen, getrocknete Tomaten, dazu in reichlich Öl und Koriander-Kreuzkümmel-Mischung geröstete Cashewkerne
  • 3 x Linsencurry mit Rosinen: gelbe Linsen, Rosinen, dazu geröstete Haselnüsse
  • 2 x Steinpilzpolenta mit Parmesan
  • 1 x Risotto à la Paul: Reis, getrocknete Pilze (z.B. Steinpilze, Eierschwammerl, Shitake), Saffran, Chili, Parmesan – wir sind selbst immer wieder überrascht wie gut dieses Risotto ist!
  • 2 x Lappskojs
  • 2 x Ramennudeln + Suppe

Nachspeisen, Naschsachen und Spezielles

  • 7 x Mannerschnittenpackerl
  • 30 x Müsliriegel
  • 1 x Zotterschokolade
  • 6 x heiße Schokolade
  • 3 x Nussmischungen
  • ein paar von Martins Powerriegeln, die wir noch übrig hatten: Cashewkerne und Datteln zu einem Brei gemixt und dann zu Riegeln geformt, schmeckt super!
  •  Pulver für Heidelbeer- und Hagebuttensuppe – eine schwedische Spezialität
  • Vitamin-Brausetabletten
  •  Kaiserschmarrnmischung
  •  Grießschmarrnmischung
  • 2 x Brotbackmischungen (selbst gemischt nach dem Rezept von Martins Mama mit Dinkelvollkornmehl, ganzem Buchweizen, Leinsamen, Kürbiskernen…)
Mimi beim Genießen von heißer Schokolade als Nachspeise

In dieser Liste fehlt unsere Lieblingsnachspeise überhaupt, für die kaufen wir unterwegs Äpfel und Kekse ein und machen daraus das weltbeste Apfel-Butter-Keks-crumble 🙂 Dieses „Rezept“ ist eines der vielen Dinge, die wir während dem Winter-Survival-Kurs, den wir 2014 mit dem STF gemacht haben, gelernt haben. Es ist denkbar einfach und geht so: 2 Äpfel putzen und klein schneiden. Etwa 50g Butter schmelzen, eventuell Zucker hinzufügen. Apfelstücke in der Butter solange braten, bis sie weich sind. Zimt drüberstreuen. Zerbröselte Kekse (Butterkekse oder z.B. Pepparkakor) dazu geben, noch etwas braten und warm servieren. Würde wohl auch mit Vanilleeis sehr gut schmecken, aber wo bekommen wir das bloß her?

 


Übersicht Serie „Eis, Schnee und Kanelbullar“:
[ Die ersten zwei Wochen | Kungsleden 1 | Kungsleden 2 | Kungsleden 3 | Kungsleden 4 | Kungsleden 5 | Kungsleden 6 | Zusammenfassung | Proviant | Ausrüstung ]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.